Warum eine Doula hilfreich sein kann…

...auch wenn der Partner bei der Geburt dabei ist 

Fragst du dich auch, warum es eine Doula braucht, wenn doch der Partner bei der Geburt dabei ist? 

Eine Doula kann nicht nur für dich hilfreich sein, sondern auch für deinen Partner. Geburt ist für die Mutter auf allen Ebenen ein so besonderes Erlebnis. Der Vater ist zwar körperlich nicht in die Geburt involviert, aber emotional, seelisch und gefühlsmäßig ist es ein ähnlich besonderes Erlebnis für ihn wie für die Mutter. 

Es ist sein Kind, das er gezeugt hat und sein Fleisch und Blut, das geboren wird. Genauso wie für die Mutter ist es auch für ihn ein Erlebnis, das sein Leben verändert. Auch er macht sich Gedanken darüber wie es wird, dass das Baby gesund ist, ob alles gut geht,... 

Neben dem, dass ihn das Baby gefühlsmäßig tief bewegt, sieht er die Mutter seines Kindes in einem Zustand, in dem er sie wahrscheinlich noch nie gesehen hat

Wenn die Frau in den richtigen Wehen ist, kann es Tränen geben, vielleicht schreit sie, lässt Laute von sich, die man sonst nie von ihr hört. Es kann zu Ausscheidungen kommen, die sie nicht willentlich steuert. Vielleicht ist sie abweisend dem Partner gegenüber. Sie ist wie Michel Odent so schön sagt auf einem anderen Planeten - um die Seele des Babys abzuholen und auf die Welt zu bringen. 

doula_partner

Die Gedanken, die sich der Vater über sein Baby macht und/oder dass er die Mutter in diesem Ausnahmezustand sieht, können ihn verwirren. Der Partner wird heutzutage eigentlich nicht gefragt, ob er bei der Geburt dabei sein möchte. Es wird angenommen und erwartet, dass er dabei ist. 

Für manche Männer ist das ok, für andere ist es vielleicht zu viel um "an vorderster Front" dabeizusein und sie bräuchten Unterstützung. 

Hier kann eine Doula unglaublich helfen. Eine Doula weicht nicht von der Seite der Frau (außer wenn die Frau das möchte) und so lastet weniger Druck auf dem Mann. Er kann raus gehen, wenn er das Gefühl hat er braucht ein paar Momente für sich. Er weiß die Frau ist in guten Händen, auch wenn er nicht die ganze Zeit bei ihr ist. Eine Doula ist eine Frau - eine erfahrende Frau, die weiß, wie sich ein Frauenkörper/eine Geburt anfühlt, weil sie es selber erlebt. 

Eine Doula ersetzt den Partner nicht und im Übrigen auch niemals eine Hebamme! Hebammen sind sehr wichtig und wir brauchen sie. Hebammen können aber (va im Krankenhaus) im Vergleich zur Doula oft nicht die ganze Zeit bei der Frau sein. 

Die Aufgabe einer Doula ist die gesamte Geburt bei der Frau zu sein. Die Frau ist daher nie alleine, außer es ist ihr Wunsch alleine zu sein. Deswegen kann eine Doula zusätzlich zum Partner und zur Hebamme sehr hilfreich sein. 

Was denkst du darüber? Sprich einmal mit deinem Partner wie er sich fühlt bei der Geburt dabeizusein. Frag ihn was er darüber sagt. Vielleicht hätte auch er gerne eine Unterstützung.

Wenn du oder dein Partner Fragen habt, meldet euch bei mir. Ich bin Doula und beantworte eure Fragen gerne. 

Alles Liebe 

Angelika 
Biologin&Doula 

PS. Wenn man es historisch betrachtet war Geburt im Übrigen immer Frauensache. Dass der Mann bei der Geburt dabei ist, ist erst in den 1970er Jahren üblich geworden...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.